Es gibt eine Vielzahl von Büchern, in denen die Arbeit des Human Awareness Institutes erwähnt oder empfohlen wird. Vieles davon ist bis jetzt leider nur in Englisch erschienen. Darüber hinaus hat Stan Dale, der Gründer von HAI, zwei Bücher geschrieben.

„Fantasies can set you free“ und „My Child, My Self: How to Raise the Child You Always Wanted to Be.“ Zusätzlich schrieb er ein Kapitel in der sehr erfolgreichen “A Second Helping of Chicken Soup for The Soul” Anthologie, dem 2. Band der „Hühnersuppe für die Seele“ Buchreihe, welche auch in Deutschland sehr populär ist.

Auch in „The Ethical Slut“, dem Standardwerk für alle, die über eine streng monogame Beziehung hinausgehen wollen, ist ein kleiner Beitrag von Stan zu finden, zudem atmet dieses Buch in vielen Kapiteln sehr viel HAI Spirit. Ein Klassiker aus den 90zigern, aber immer noch aktuell. Gleichsam schrieb Stan das Vorwort zu dem Selbsthilfebuch für Paare „Intimacy: The Green Light for Red Hot Sex and a Lifetime of Loving!“ von Talltrees unf Fry.

In Kelly Brysons ausgezeichneten Handbuch über Gewaltfreie Kommunikation (GFK) „Sei nicht nett, sei echt! Ein Gleichgewicht zwischen Liebe für uns selbst und Mitgefühl mit anderen finden.“ wird HAI ausdrücklich empfehlend erwähnt. Die Kommunikationstechniken, welche HAI in den Workshops anbietet, sind definitiv GFK verwandt.

Eine weitere Empfehlungen von HAI findet sich in dem neuen Buch von Yella Cremer, “Die 50 besten Sexschulen – Guter Sex lässt sich lernen”. Sie beschreibt in diesem interessanten Buch 50 verschiedene Richtungen mit Sexualität und Liebe zu arbeiten, mit Workshops, Videos und Büchern, ganz aus ihrer eigener Erfahrung heraus. Sie gibt zu jeder Richtung eine Einführung. Wie kann man vorgehen, wenn man sich sexuell fortbilden will? Wie findet man den für sich passenden Workshop oder das interessante Buch? Ich würde HAI nicht wirklich als eine Sexschule beschreiben, doch dies war für die Autorin vielleicht der passende Oberbegriff für die ganz verschiedenen Veranstalter und Lehrer.

Ein weiteres sehr spannendes Buch, mit einer sehr ungewöhnlichen Mischung aus Wissenschaft und persönlicher Erfahrung, ist das Buch „World Wide Mind: The Coming Integration of Humanity. Machines and the Internet“ von Michael Chorost, welcher selber hochgradig schwerhörig ist und sich Cochlea Implantate hat setzen lassen. Es geht um die Verbindung Mensch-Maschine, um sehr viel Wissenschaft und sehr detailliert auch über seine persönlichen Erfahrungen auf HAI Workshops, welche er immer wieder in einen wissenschaftlichen Kontext einbettet. Was bewirkt sanfte, absichtslose Berührung hormonell im Körper? Wie gesund ist ein positives Selbstbild? Diese Übergänge sind zum Teil etwas plötzlich, und seine Exkurse in die Forschung sind für Laien nicht immer leicht zu verstehen, aber die Mischung ist trotz allem faszinierend.

Es gibt ein interessantes Buch von Martin Ucik – Integrale Beziehungen, welches sich auf das Integrale Modell von Ken Wilbert bezieht, und besonders interessant ist für Männer. Da viel der üblichen Beziehungs-Literatur für Frauen geschrieben zu sein scheint, ist es erfrischend mal eine andere Perspektive einzunehmen. Es werden hunderte von Beziehungsmodellen integriert und zu einem großen Ganzen zusammen gefasst. HAI wird auch hier explizit im Anhang empfohlen.